AKADEMISCHES ORCHESTER MALMÖ & UNIVERSITÄTSSINFONIEORCHESTER GREIFSWALD

Julkonsertmed Malmš akademiska kšr och orkester i St.  Johanneskyrkan.

Sonntag, 10.5., 17:00, Jacobikirche; Eintritt: 10/6

Gut 90 Musiker werden in der Jakobikirche zusammen spielen, wenn das Greifswalder Universitätssinfonieorchester unter Leitung von UMD Harald Braun mit Malmös Akademiska Orkester, dirigiert von Daniel Hansson, ein gemeinsames Konzert gibt.

Das Programm ist international breit gefächert. Es beginnt mit Giacomo Rossinis Ouvertüre zur Oper „Die diebische Elster“. Nach diesen beschwingten italienischen Klängen folgt mit Johann Severin Svendsens Romanze für Violine und Orchester in G-Dur das international beliebteste Werk des neben Grieg wohl bekanntesten norwegischen Komponisten der Romantik. Nordisch geht es weiter: Aus seinem Heimatland Schweden wird Malmös Akademiska Orkester einphilharmonisches Werk nach Greifswald mitbringen. Welches, das stand bei Drucklegung des Programmheftes noch nicht fest. Beide Orchester werden sich vereinen, um mit Johannes Brahms 3. Sinfonie in F-Dur ein Hauptwerk des norddeutschen Klassikers aufzuführen. Nach einer Begegnung in Malmö, der letzten Herbst ein Konzert im Greifswalder Dom folgte, setzen die Orchester ihre Zusammenarbeit im Rahmen des Nordischen Klangs fort. Malmös Akademiska Orkester ist das sinfonische Ensemble der Högskola Malmö/Malmö University, einer Partneruniversität der Greifswalder Alma Mater. Sie existiert seit 1998 und hat 25000 Studierende.

USO-GW