Birgitte Soojin Quartet (DK/N)

Mrs. Soojin sings Elvis. Echte Late Night Jazz Club Atmosphäre garantiert.
Dienstag, 10.5., 20:00, St. Spiritus, 13/8€

Elvis, den die Rock’n’Roll-Welt „The Pelvis“, das Becken, nannte, sang und spielte Songs, die vielen Leuten als Soundtrack zu sexy Hüftzuckungen gelten. Birgitte Soojin führt uns vor Ohren, dass die Musik des King noch viel mehr Potential hat. In ihren Jazzinterpretationen entschlackt sie die Instrumentierung zu Posaune, Bass und Drums, entschleunigt das Tempo und mischt Melancholie in die Melodie. Eine charismatische Elvis-Hommage entsteht, die dem Songmaterial Würde und existenzielle Tiefe verleiht.
Die in Südkorea geborene, auf einer der Inseln im Oslofjord aufgewachsene und jetzt in Kopenhagen lebende Sängerin legt in ihrer Stimme eine selten gehörte ernste Nachdrücklichkeit und Glaubwürdigkeit an den Tag. Diese Qualität, die sie zusammen mit exzellenten Musikern einsetzt, macht ihre Alben zum großen Genuß. Letztes Jahr gab sie neben den Elvis-Songs auf „Put the blame on me“ auch die CD „Swing low“ mit Spirituals und nordischen Liedern heraus, was gleich eine Nominierung bei den Danish Music Awards zur Folge hatte.
In ihrem Quartett hat Birgitte Soojin feine Musiker aus der Kopenhagener Classic Jazz-Szene versammelt. Posaunist Sten Nicolaj Hansen ist Mitglied in Danmarks Radio Big Band, die man in voller Montur schon am 6.5. beim Nordischen Klang erleben kann. Ida Hvid am Bass und Frands Rifbjerg komplettieren die Band, die echte Late Night Jazz Club Atmosphäre garantiert! (Foto: Mikkel Bo)