Archiv der Kategorie: Uncategorized

Ausstellungseröffnung: „Lernschwärmen – Heute schon gelernt?“ (FIN)


Freitag, 2.5.2014, 15:00, St. Spiritus, Ausstellung bis 24.5.2014

Freude am Lernen, lebenslanges Lernen, neue Lernumgebungen und -modelle sowie die Schule der Zukunft bilden die Themen dieser Ausstellung. Das finnische Bildungssystem ist bekannt für seinen PISA-Erfolg und weckt schon seit längerem großes Interesse. Lernschwärmen will jedoch darüber hinaus Anregungen geben: Welche Formen sollte die Schule zukünftig haben, nach dem PISA-Hype? Welche Modelle werden entwickelt oder schon benutzt? Wie kann die Wertschätzung der Bedeutung des lebenslangen Lernens gesteigert werden und welche Erfahrungen wurden in Finnland schon gesammelt? Dort ist die Entwicklung der Lernumgebungen und -modelle ein wichtiger Teil des Bildungsdialogs geworden. Die Themen sind aktuell, denn in einer technologieorientierten Welt befindet sich die Bildung mitten im Umbruch. Vorgestellt werden u.a. Lern- und Lehrmaterialien aus Finnland, MoViE oder Mobile Video Experience − ein Werkzeug zum Integrieren von Videos in den Unterricht −, das Helsinkier Lern-Festival KOULUSCHOOL sowie Perspektiven deutscher und finnischer Persönlichkeiten, die wir zu ihrer Vision des Lernens befragt haben …z.B. von Jennifer Zietz, Kapitänin des 1. FFC Turbine Potsdam! (Fotos von Jennifer Zietz, Jimi Tenor und Julian Petrasch ©: Markus Henttonen).

Eine Ausstellung des Finnland-Instituts in Deutschland im Rahmen des Satellitenprogramms COOL2014 zum Ehrengast Finnland bei der Frankfurter Buchmesse 2014

Abschlussfest: The Bandettes (S) – Country Pop aus Lund


Samstag, 10.5., 20:00, St. Spiritus, Abschlussfest mit The Bandettes (S) und Half Past Never Band (FIN)

“The Bandettes”, das sind Anna, Hannah, Kajsa und Emeli, eine junge schwedische Pop-Country-Band, deren Lieder nach Sonnenschein klingen, witzige Geschichten erzählen und über Westernklischees schmunzeln. Seit 2011 ziehen die Schwedinnen, die sich bei ihrem Studium in Lund kennengelernt haben, durch die Lande, und im letzten Jahr erschien schließlich ihr Debüt-Album: „Take Me Home“. Die Songs sind verspielt und ernst zugleich, voll von warmen Harmonien, die gegen den harten nordischen Winter anspielen (der die Band während der Aufnahme buchstäblich einschneite), immer im Spannungsfeld zwischen der unbegrenzten Freiheit des Reisens und dem Gefühl von Heimweh.
So entstand der erste Entwurf für die erste Single „The Beard Song“ auch in Nashville/Tennesse, als Gitarristin und Sängerin Anna dort unterwegs war, auf der Suche nach Ideen für ein neues musikalisches Projekt . Zurück in Schweden setzte sie sich sofort mit ihrer alten Freundin Hannah zusammen und so wurde die Band gegründet. Die anderen beiden Mitglieder Kajsa und Emili ergänzten den Americana/Pop-sound mit Einflüssen aus dem Jazz und machten so die Band komplett. Bei der Produktion des Albums waren alle Mitglieder der Band als Co-Producer beteiligt, damit sich die Kreativität uneingeschränkt entfalten konnte.
Die Bandettes hatten bereits mit der Veröffentlichung ihrer Single als Video im Internet internationalen Erfolg: innerhalb einer Woche wurde das Video in über 70 Ländern gesehen, hunderte Male über die sozialen Netzwerke geteilt. In schwedischen und deutschen Radios wurde es ebenfalls gespielt und fand die Anerkennung von Bloggern sowie Musikzeitschriften.
Die Bandettes scheinen auf dem richtigen Dampfer zu sein – wer weiß, wohin sie die Reise hinbringen wird?

Unterstützt von Greifswalds schwedischer Partnerstadt Lund

www.thebandettes.com

Roger Berg Big Band (S/DK) mit Special Guest Soyka (PL)


Dienstag, 6.5., 20:00, Theater

Die Roger Berg Big Band kommt aus der Öresund-Region und spielt mit ihren 17 Musikern plus eigenem Sängerinnentrio im Stil der Andrew Sisters die großen Hits der Big Band-Ära. 2010 bescherte das Orchester unter der Leitung von Schlagzeuger Roger Berg dem Nordischen Klang einen unvergessenen Abend mit der schwedischen Königin des Entertainments Sylvia Vrethammar. Jetzt kommen sie wieder und haben ein exklusives Programm mit Stanislaw Soyka, einem der beliebtestens Gesangsstars Polens, im Repertoire.
Soyka, wie er sich schlicht nennt, begann seine Karierre in den 70ern nach einer Ausbildung . Seit dieser Zeit fasziniert er mit seiner bluesig-erdigen Stimme in Jazz, Rock, Pop, Soul und poetischen Songs. Seine Lieder werden gleich von mehreren Generationen Polen geliebt und gesungen. Dieser Mann hat fantastische interpretatorische Glaubwürdigkeit und charismatische Bühnenpräsenz (vgl. z.B. sein gemeinsamer Bühnenauftritt mit Nick Cave). 2010 trafen sich Soyka und die Roger Berg Big Band im Warschaus Jazz-Mekka, dem Tygmunt Club, um zum ersten Mal gemeinsam aufzutreten – damals mit Songs von Ray Charles und Duke Ellington. Ein Jahr später spielten sie in Warschaus Kulturpalast.
Auch in Greifswald wird Soyka seinen phänomenalen afro-amerikanisch inspirierten Jazzgesang auferstehen lassen. Eine leidenschaftliche, erstklassige Performance mit den Evergreens aus Swing, Rhythm and Blues und Entertainment geben. Unterstützt wird er vom charmanten Vokaltrio der Band und der traumhaft swingenden Band. Fly me to the moon!
Fotos ©: Andrew Clelland, Andrzej Tyszko und aus dem Künstlerarchiv

Unterstützt von Musik i Syd

Mika Huusari Quartet (FIN) – Accordeon Jazz


Samstag, 10.5., 15:00, Ort wird noch bekannt gegeben

Das Akkordeon ist ein selten gehörtes Instrument im Swing und Jazz, obwohl es doch der reinste Glücklichmacher ist, wenn es mit seinem orchesterhaften Sound erklingt. In Finnland und Schweden wusste man das schon in den 1930er Jahren, als Dragspel- oder Haitari Jazz im Norden das Hot-Fieber anfeuerten. Aber in unserer Gegenwart sieht es mau aus.
Was für ein Glück, dass es Mika Huusari gibt, und was für ein Glück, dass er in Greifswalds finnischer Partnerstadt lebt, die seinen Besuch beim Nordischen Klang großzügig unterstützt! So braucht man bei uns nicht auf superben Akkordeon-Jazz zu verzichten. Im Repertoire hat sein Quartett New Musette, brasilianische Melodien und Jazzstandards, darunter finden sich u.a. Kompositionen von Richard Galliano und Sivuca. Mika Huusari wurde von Kritikern der finnischen Zeitschrift Jazzrytmit bereits fünfmal zum Jazzakkordeonist des Jahres gewählt. Er hat zehn eigene Platten herausgebracht. Die neuste davon heißt „As time goes by“ und enthält neben der Casablanca-Melodie auch Stücke von Duke Ellington und Michel Legrand. Flötist und Sänger Jarkko Puro, der tagsüber als Architekt arbeitet, hat im vergangenen März seine erste CD veröffentlicht. Sie ist geprägt von der Musikkultur des Ostseeraumes. Bassist Jorma Ojanperä und Schlagzeuger Harri Heininen geben gleich für mehrere Bands den swingenden Background, seien es Theaterproduktionen oder die Begleitung von Solisten. Sie spielen auch auf den Aufnahmen von Huusari und Puro.
(Foto ©: Johannes Wiehn)

Unterstützt von Greifswalds finnischer Partnerstadt Kotka

„Faszination Hurtigruten“ – Reisezauber mit Benno Freidling


Mittwoch, 14.5., 19:00, Pommersches Landesmuseum; Eintritt: 5/3€

Sie gilt als „schönste Seereise der Welt“ – eine Fahrt mit den berühmten Postschiffen entlang der norwegischen Westküste zwischen Bergen und Kirkenes. Die Postschiffe verkehren auf dieser Strecke bereits seit 120 Jahren, heute täglich, und bieten die Möglichkeit, das kontrastreiche und ursprüngliche Norwegen entlang einer Route mit 34 Häfen, Lofoten, Nordkap und Polarkreis kennenzulernen. Die Hurtigruten sind heute eine Mischung aus hochmoderner und erholsamer Seereise mit Vollverpflegung und traditionellem Transportmittel für Küstenbewohner und Fracht.
Wer schon einmal davon geträumt hat, an dieser Reise teilzunehmen und sich eingehender damit befassen möchte, sollte sich die informative Film- und Fotoreportage nicht entgehen lassen. Den Abend veranstaltet das Reisebüro „Skandinavien direkt“, dass seit Jahren „Best Partner“ von Hurtigruten ist. Der fachkundige Hurtigruten-Gast des Abends, Benno Freidling, selbst unzählige Male als Reisebegleiter auf der Route dabei, bringt uns Schiffe, Kabinen, Ausstattung und die Häfen mit ihren Ausflugsprogrammen näher.

Eine Veranstaltung des Reisebüros Skandinavien direkt.