Archiv der Kategorie: Uncategorized

Animal Day – Finnischer Kurzfilmabend mit jungen Regisseuren


12.5., 20:15, Cinestar, Eintritt: 5,50

1. Kyrkogårdsö von Joakim Chardonnes, Dokumentar, 24’, 2012
2. The Date von Jenni Toivoniemi, Fiktion, 8’, 2012
3. Animal Day von Tommi Seitajoki, Fiktion, 22’30”, 2011
4. Queen of Splinters von Anna-Sofia Nylund, Dokumentar, 15’, 2012

Die Kinder von der Insel Kyrkogårdsö (= Friedhofsinsel) in dem Archipel Ålands machen jeden Winterschultag eine lange Schiffsreise durch das eisüberdeckte Meer und spielen nachmittags in riesigen Eisblockhaufen am Strand der Insel. Ebenso klein können auch junge Erwachsene wirken, wenn sie versuchen einander kennenzulernen. Wenn man sich allein und unsicher fühlt, können gemeinsame Haustiere oder Tiermasken an einem Karnevalstag die Kommunikation lockern und die Schüchternheit mindern. Wie in dem Film „Queen of Splinters“, blickt man später im Leben zurück auf die Rollen, die man angenommen hat. Ein Dokumentarfilm über eine Frau und ihr schweres Leben kann gleichzeitig mehr märchenhaft als auch beeindruckend wirken, wenn es durch eine Puppenanimation erzählt wird.
Bei diesem Kurzfilmabend geht es um die feinen, überraschenden Begegnungen zwischen Natur und Mensch. Die Filme lassen die Grenzen zwischen Märchen und Dokumentation verschwimmen. Man versteckt sich hinter Rollen und Masken, streift sie aber auch im richtigen Moment ab.
Die Regisseure Anna-Sofia Nylund und Tommi Seitajoki sind nach der Filmvorführung für ein Gespräch mit dem Publikum anwesend. Den Abend wird Jemima Koli vom Finnland-Institut in Deutschland moderieren. Die Filme werden in finnischer oder schwedischer Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt.

Eine Zusammenarbeit des Nordischen Klangs mit dem Finnland-Institut in Deutschland, dem Tampere Film Festival und dem CineStar Greifswald.

TV Real. Öffentliches Ersatzfernsehen – Peter Kees interviewt Joachim Schiedermair (Vorsitzender des Nordischen Klangs)


8.5., 19:30, St. Spiritus; Eintritt frei!

Öffentliches Ersatzfernsehen ist ein Ersatz-Fernsehformat, eine Talkshow ohne Kamera, Fernsehen ohne Fernsehen. Als dauerhaftes Fernseh-Gegenangebot fand es über mehrere Jahre in verschiedenen Berliner sowie internationalen Kulturinstitutionen statt: Interviews, Gespräche mit Menschen aus allen sozialen Gruppierungen – vom Obdachlosen bis zum Kultursenator – geben persönliche Wirklichkeiten, Sichtweisen und Einstellungen wieder.
Zugleich ist TV Real eine Erforschung von grundsätzlichen, individuellen und gesellschaftlichen Lebensgrenzen: dem Umgang mit dem Tod, mit Staatsgewalten, mit Moral, mit Liebe, mit Identität, mit Risiko.
Der Berliner Künstler Peter Kees arbeitet als Chronist und Vermesser gesellschaftlicher und menschlicher Phänomene. Auf Initiative des Theaters Vorpommern hat er sein Forschungsfeld auf den Norden ausgedehnt und entlockt der Stadt Greifswald interessante Gesprächspartner, die er im Talk präsentiert. An diesem Abend wird er den Vorsitzenden des Kulturvereins Nordischer Klang, Prof. Joachim Schiedermair, interviewen.

Eine Veranstaltung des Theaters Vorpommern

Blasorchester Greifswald


5.5., nachmittags in der Greifswalder Innenstadt

Das Greifswalder Blasorchester ist seit über 30 Jahren ein fester Bestandteil der hiesigen Kulturlandschaft. Was als Jugendblasorchester begann, entwickelte sich zu einer Bläsergemeinschaft, in der Musikbegeisterte jeden Alters vertreten sind. So unterschiedlich wie die Musiker, so vielfältig sind auch die Töne, die das Orchester anschlägt: Ob Klassisches, Rock und Pop, Traditionelles oder auch Stücke aus Film, Musical oder Theater, das Blasorchester Greifswald steht für ein abwechslungsreiches Programm und viel Freude an der Musik.
Das vielfältige Repertoire der Gruppe erklingt dabei nicht nur in Greifswald und Umgebung. Neben deutschlandweiten Auftritten wie in Würzburg oder Köln tourte das Orchester auch im Ausland. Bulgarien, Spanien, Polen, Schweden und viele andere Länder zählten zu den Spielstätten der Greifswalder.
Unter der musikalischen Leitung von Klaus Listemann treffen sich die Musizierenden wöchentlich und proben unermüdlich für ihre großen Auftritte. Zu diesen zählt zum Beispiel das jährlich stattfindende Weihnachtskonzert, das sich einer zunehmenden Zuschauerzahl erfreut. Neben der großen gibt es auch eine kleine Besetzung unter der Leitung von Arne Berg, die auf Familienfeiern wie Geburtstagen, Hochzeiten und anderen Jubiläen für Stimmung sorgt und zum Tanzen einlädt.
Für das Festival des Nordischen Klangs gibt sich die gesamte Formation die Ehre und bildet zusammen mit dem schwedischen Eksjö Blasorchester das musikalische Highlight beim Nordic Shopping.

Ausstellungseröffnung: Ulvis Alberts (LET/USA) – Poker Face • Celebrities • Ice Box


10.5., 18:00, Galerie STP, Eintritt: frei!

Zum ersten Mal in Deutschland werden die Arbeiten des lettisch-amerikanischen Fotografen Ulvis Alberts anlässlich des Nordischen Klangs gezeigt.
Angefangen von Las Vegas sind seine Fotografien von Glücksspielern in allen Casinos Amerikas präsent.
Seine Ablichtungen der Stars der 70er und 80er Jahre bzw. seine Bilder von heutigen Stars aus dieser Zeit sind weltbekannt.
Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Galerie Birkenfels aus Riga gezeigt.
Sowohl der Galerist aus Riga als auch Ulvis Alberts aus den vereinigten Staaten werden zur Vernissage anwesend sein.

Eine Ausstellung der Galerie STP.