Philharmonisches Orchester Vorpommern: Das Eskimobaby – Stummfilmkonzert

CC The Danish Film Institute CC BY-NC-ND 2.0

Samstag, 2.5., 19:30, Theater

In diesem Stummfilmklassiker mit Asta Nielsen von 1916 wird die Geschichte der grönländischen Eskimodame Ivigtut erzählt, die das wohlgeordnete Leben einer Grunewalder Spießerfamilie durcheinanderbringt. Vom Sohn der Familie Knud mitgebracht, sorgt sie für Irrungen und Wirrungen im kulturellen Spannungsfeld- ihre Faszination für Klingeln hält die ganze Hausgemeinschaft wach, Tischmanieren erfahren Nichtbeachtung und auch ein Kaufhaus kann ein schönes Jagdrevier sein. Als wäre dies noch nicht genug, ist auch schon Nachwuchs auf dem Wege, der Vater ist ihr frischgebackener Ehemann- Knud!

Stummfilmkomödien haben den natürlichen Nachteil, nicht zu tönen- umso wichtiger ist dort die richtige musikalische Untermalung. Diese kommt vom polnischen Komponisten Rafał Rozmus, welcher den Soundtrack bereits 2010 im Auftrag der Sommerfilmakademie Zwierzyniec komponierte. Die Komposition für Flöten, Oboen, Schlagzeug und Streichorchester versammelt eine breite Palette an musikalischen Farben: Neoklassische Elemente, Musik der Inuit und Geräuscheffekte. Gespielt wird das Werk als Deutschland-Premiere vom Philharmonischen Orchester Vorpommern unter Leitung von Golo Berg, in Anwesenheit des Komponisten.

Rozmus (geb. 1981) ist Komponist, Dirigent und Musikologe. Er lehrt sei fast 10 Jahren am Maria-Curie-Sklodowoska-Musikinstitut in Lublin. Er ist auch Absolvent dieser Einrichtung.International bekannt wurde er durch seine Arbeit für „Geheimnisse des Vatikans“, die größte Filmproduktion, die je im Vatikan entstand. Daneben schrieb Rozmus die Musik für 25 Filme, darunter 19 Stummfilme, und 5 Theaterstücke. Insgesamt umfasst sein Werk über 200 Kompositionen und einige Dutzend Konzerte. Darüber hinaus ist Rozmus ein bekanntes Gesicht auf internationalen Musikfestivals und arbeitet auch als Arrangeur und Dirigent für die polnische Popmusik. Seine künstlerische Arbeit wurde unter anderem mit der Ehrendoktorwürde der Sommerfilmakademie Zwierzyniec und dem Zurawie 2010-Kulturpreis ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung des Theater Vorpommern in Zusammenarbeit mit dem Nordischen Klang

2_MFF_B