Ganelin Trio Priority (ISR/LIT/D)

Dienstag, 8. Mai, 20:00, St. Spiritus

Eintritt: 14/9
Die Karte berechtigt ebenfalls zum Besuch des nachfolgenden Konzerts des Folkduos Kettunen & Hirvonen.


Vyacheslav Ganelin – piano, synthesizer, percussion
Petras Vysniauskas – soprano saxophone
Klaus Kugel – drums, percussion

1970 gründete der litauische Pianist und Keyboarder Vycheslav Ganelin das erste Avantgarde Jazz Ensemble der Sowjetunion, trotzte diversen politischen und kulturellen Eiszeiten und sorgte seit Ende der 70er Jahre international für Furore. Nach seiner Emigration nach Israel im Jahr 1987 konzentrierte sich Ganelin zunächst auf sein kompositorisches Werk (das von der Kinderoper bis zum SciFi Soundtrack reicht) und gab nur vereinzelt Solokonzerte. Mitte der 90er aber gründete er dann gemeinsam mit dem Saxophonisten Petras Vysniauskas und dem deutschen Schlagzeuger Klaus Kugel das Ganelin Trio Priority, das seitdem die großen Bühnen der Welt bespielt.
Alle drei Mitglieder sind Weltstars im Felde dessen, was man frei nach Don Cherrys Konzept „Organic Music“ nennt – Musik also, die sich frei von jedwelchen stilistischen Beschränkungen immer neu und überraschend entwickelt; ein bruchloser Fluss von Ideen, Themen, Klangfarben und Rhythmen.

http://www.ganelintrio.com/

Copenhagen Saxophone Quartet (DK/S/N)

Samstag, 5. Mai, 15:00, Annen-Kapelle der Marienkirche
Eintritt: 12/8

Berauschend schöne Musik des italienischen Barock arrangiert für Saxophonquartett. Torben Snekkestad (Sopransaxophon), Maret Petersen (Altsaxophon), Jeanette Balland (Tenorsaxophon) und Charlotte Andersson (Baritonsaxophon) spielen Werke von Pergolesi, Scarlatti und Corelli.
Foto © by: Anders Elberling

http://www.copenhagensax.dk

The Irrationals (FIN)


Samstag, 12. Mai, 22:00, St. Spiritus
Abschlussfest II mit Mademoiselle Karen, Moses Hightower und The Irrationals
Eintritt: 12/8; zusammen mit Abschlussfest I 16/10

Hiphop, KebabRock, Spaghettiwestern, Jazz, Foxtrott, Garage Sounds, Death Metal und, tja, Rautalanka: Rational ist so eine Vielfalt schon nicht mehr. Tyko Haapala und Totte Rautiainen begannen als Hip-Hop Duo, dem sich bald vier weitere angesehene Musiker des finnischen Jazz, Blues, Rock und Hip-Hop anschlossen.

www.theirrationals.fi

EstherOrkester (N)


Sonntag, 6. Mai, 20:00, St. Spiritus
Eintritt: 10/6

Spielerischer Pop mit lässigem Charme, französisches Cabaret und hoffnungsvolle Melancholie, die gute Melodie mit starken Texten und ehrlichen Lügen. Es geht auch oft heiter zu, wenn Esther Buchmann vom Leben singt. Ein kleines Orchester mit großem Herz, und ein Abend in wunderbarer Gesellschaft. Nach den zwei englischsprachigen Alben „Why we woo“ (2009) und „The harp and the fuzzy kazoo“ (2010) wird im Herbst 2012 eine Platte erscheinen, auf der Esther ausschließlich in ihrem Heimatdialekt Trøndersk singen wird.

http://www.estherorkester.com/
http://www.myspace.com/estherorkester

Fest des Nordens