Mademoiselle Karen (DK)


Samstag, 12. Mai, 20:00, St. Spiritus
Abschlussfest II mit Mademoiselle Karen, Moses Hightower und The Irrationals
Eintritt: 12/8; zusammen mit Abschlussfest I 16/10

Mademoiselle Karen, die eigentlich Karen Duelund Guastavino heißt, ist eine dänische Liederschmiedin, Sängerin und Musikerin, die durch ihr Mitwirken in der Band Czeslaw Spiewa in Polen enorm bekannt und beliebt geworden ist.
Mit ihrer eigenen 4-köpfigen Band spielt und singt sie einen witzigen Cabaret Pop, der von französischen Liedchen inspiriert ist. Das ganze wird aufgemischt von verrückten Hiphop-Tiraden einerseits und schönen, traurigen Songs andererseits. Mademoiselle Karen schluckt alles auf, was sie hört, und dann singt sie es in die Welt hinaus – auf Französisch, Dänisch, Polnisch und Englisch.

www.mademoisellekaren.com

Swedicious. FotoFragen von Caroline Weiland


Ausstellungseröffnung: 4. Mai, 18:00, Theater Greifswald, Foyer
Eintritt frei!

Wer inspiriert dich? Hättest du gern einen Zwilling? Was ist dein größter Verlust? Fragen sind der Auslöser für Caroline Weilands Fotografien. Ihre fotografischen Kommentare entziehen sich jedoch einer eindeutigen Antwort. Vielmehr laden sie den Betrachter zu einem ironischen Blick auf die mehr oder weniger wichtigen Dinge des Lebens ein. Im Rahmen des Nordischen Klangs wird eine Auswahl an Bildern aus Skandinavien gezeigt. (Foto: Do you humanize things?)

www.swedicious.com

Ausstellungseröffnung: Holzskulpturen von Edvardas Racevičius (LIT)


Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 3. Mai, 19:00, St. Spiritus
Eintritt frei!

Menschen und Bäume
In den Arbeiten von Edvardas Racevičius kommen Renaissance und Barock aus dem Wald. Und das ist nicht ungewöhnlich in der litauischen Kultur, in der die Beziehung zwischen Mensch und Baum geradezu archetypisch wirkt. Der Wald ist der Raum für sakrale Erlebnisse, der Baum ist die vertikale Achse der Welt. Im alten Glauben der baltischen Stämme inkarnierten sich die Seelen in Bäumen.
Edvardas Racevičius (geb. 1974 in Klaipėda) findet diese Seelen in den Bäumen, und die sind ganz erstaunt, dass sie von ihm ins Tageslicht gezogen werden. Als ob sie gar nicht hier sein sollten. Als würden sie ertappt werden. Die Authentizität dieser alten, groben Figuren ist nicht geringer als die der Originale, auf die sie sich beziehen, ja, in ihrer Interpretation erscheinen sie sogar noch archaischer. „Der moderne Litauer mag zwar mit dem iPod in den Ohren umhergehen, seine Beine sind aber immer noch hölzerne Klötze“, sagt der Künstler.

Zur Einführung spricht Brigitte Schöpf, Leiterin des Kulturzentrums St. Spiritus.
Musikalische Umrahmung: Uwe Roßner (Gitarre)

Eine Ausstellung des Kulturzentrums St. Spiritus

www.holz-bildhauer.de

Pros and Cons (S) – A cappella aus Lund


Samstag, 5. Mai, 19:30, Theater Greifswald
Swingin‘ Sweden-Abend mit Pros and Cons und Nils Landgren & NDR Bigband
Eintritt: 20/14

Sie sind eine der lustigsten A Cappella-Truppen des Nordens, und sie singen mit Druck und Präzision, was sie zuvor witzig anmoderiert haben. Romantische Balladen, Swing, Rock & Roll, Pop und Hard Rock sind ihr Metier, und ab und zu tanzen sie dazu. Joel Bexelius, der Basssänger, ist ein professioneller Arrangeur, der für Chöre und Vokalensembles Scores geschrieben hat – darunter sogar für die Krone der A Capella-Kunst: The Real Group! Ola Bergstrand, Erik Odsell, Tomas de Souza und Pär Thored sind die anderen Mitglieder des Quintetts. Mal hören, wer von ihnen Pro und wer Con ist!

Mit Unterstützung von Greifswalds schwedischer Partnerstadt Lund

www.prosandcons.se

Klavierabend mit Annikka Konttori-Gustafsson (FIN)


Freitag, 11. Mai, 18:00, Aula der Universität
Eintritt: 10/6

Klavierstücke von Selim Palmgren und Paavo Heininen

Ein Konzert mit spätromantischen, impressionistischen und zeitgenössischen Klavierstücken, denen Annikka Konttori-Gustafsson kurze Einführungen voranstellen wird. Die Pianistin studierte an der Sibelius-Akademie in Helsinki, an der Hochschule für Musik Detmold und an der Hochschule der Künste Berlin. Sie promovierte über das Thema „Präsenz Olivier Messiaens in der französischen Klaviermusik“ und ist Dozentin für Klavier und Stellvertretende Leiterin der Doktorandenabteilung der Sibelius-Akademie, Helsinki.

Unterstützt vom Finnland-Institut in Deutschland