Neujahrskonzert 2015: “Ein Stern steht hoch am Himmel” – Folk- und Chormusik mit Lunds Akademiska Kör und Gästen


Samstag, 3.1.2015, 17:00 & 19:30, Altes E-Werk, Marienstraße 22-24
Eintritt: 8,–, erm. 5,–, Kinder bis 12 Jahre frei

Ein winterliches Programm mit schwedischem Weihnachtszauber wird erklingen, wenn der Universitätschor Lund mit zwei FolkmusikerInnen ein gemeinsames Neujahrskonzert gibt. In den Arrangements von Chorleiterin Cecilia Martin-Löf verflechten sich mittelalterliche Balladen, Choräle des Barock, Tänze der Spielmannsmusik und Luciaweisen zu einem stimmungsvollen musikalischen Reigen. Der kraftvoll emotionale Sound der Volksmusik, wie ihn die Sängerin und Flötistin Emma Johansson (Absolventin der Folkabteilung an der Königlichen Musikhochschule Stockholm) und der Geiger Sven Midgren (u.a. ausgebildet an den Musikhochschulen von Malmö und Newcastle) spielen, verbindet sich aufs Schönste mit dem präzisen und klaren Gesang des Chores. Ein festlicher Ausklang der Feiertage.

Veranstaltungspartner ist der Kulturverein Nordischer Klang, der auch schon 2013 ein ähnliches Neujahrskonzert mit dem Chor aus Greifswalds schwedischer Partnerstadt Lund ausgerichtet hat. Damals war das Interesse der Konzertbesucher so groß, dass etwa die Hälfte von ihnen leider nicht mehr eingelassen werden konnte. Um dem vorzubeugen wird das Konzert diesmal gleich zweimal aufgeführt. Außerdem kann man sich Karten im Vorverkauf sichern. Auch als ein hübsches Weihnachtsgeschenk!

Lunds Akademiska Kör ist ein junger Chor mit langer Tradition und hohem Ambitionsniveau. Die Sänger sind zum größten Teil Studenten und Doktoranden mit solider Chorerfahrung und großem Musikinteresse. 1927 wurde das Ensemble als Frauenchor gegründet und später in einen gemischten Chor umgebildet, um das Repertoire erweitern zu können. Seit Januar 2014 ist der Chor ein offizielles Ensemble des Musikzentrums Odeum an der Universität zu Lund. Neben seinem Mitwirken bei akademischen Feiern gibt der Chor jährlich über zehn öffentliche Konzerte mit anspruchsvollen Projekten. Zusammen mit dem Sinfonieorchester Malmö und drei weiteren Chören aus Lund führte er Verdis Messa da Requiem (2011), Beethovens Neunte (2013) und Brahms’ Ein deutsches Requiem (2014) auf.

Die von Chorleiterin Cecilia Martin-Löf arrangierte innovative Kombination von Chormusik und Folk macht das Konzert in Greifswald zu einem großen Erlebnis für alle Musikliebhaber. Es wird mindestens wieder so schön wie 2013: „Alles kam entspannt musikantisch, klanglich vorzüglich, mit atmosphärischer Freundlichkeit und so souveräner wie schönster Natürlichkeit über die Rampe. Die Begeisterung im akustisch bemerkenswert guten Saal war groß.“ (E. Ochs, Ostsee-Zeitung)

Das Konzert wird am Samstag, 3.1. 2015, sowohl um 17:00 Uhr als auch um 19:30 Uhr im Alten Elektrizitätswerk in der Marienstraße 22 – 24 zu erleben sein. Eintritt: 8,- Euro; ermäßigt 5,- Euro; Kinder bis 12 Jahre frei. Vorververkauf in der Buchhandlung Scharfe, Lange Str. 68.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Festivalbilder 2014


 
(vlnr & vonu) Anna Linnéa (The Bandettes); Stanisław Sojka (& Roger Berg Big Band); Cennet Jönsson, Ellinor Edström Schüller (Operajazz); Anni Elif Egecioglu, Guro Tveitnes (IKI); Iiris; Nils Landgren; Leelokoor Sõsarõ; Johanne Kippersund Nesdal (Ted Glen Extended); Knut Kippersund Nesdal (Ted Glen Extended); Stanley Samuelsen; Victor Sanchez Barrera (Andalusian Conspiracy); Jonatan Ahlbom, Ruhi Erdogan, Otis Sandsjö (Gothenburg Gadjos); Fatima Koroma (Half Past Never Band); Dag Solstad; Mika Huusari

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Ausstellungseröffnung: Young Professionals – Greifswalder Fotografiestudenten zeigen Workshop-Ergebnisse

foto © Ludwig NikulskiMO 16.6. 2014, 14:00, Institut für Fennistik und Skandinavistik

Als einen späten „Nachklang“ zeigt das Kulturfestival Nordischer Klang in Zusammenarbeit mit der Galerie STP ab 16. Juni im Institut für Fennistik und Skandinavistik Fotografien von Greifswalder Kunststudierenden, die beim internationalen Studentenprojekt „Young Professionals“in Zingst entstanden sind. Dieses Projekt, das die Galerie STP zusammen mit dem Umweltfotofestival „horizonte zingst“ seit 2013 organisiert, bietet jungen Künstlern aus den Ostseeländern in einem Fotoworkshop die Möglichkeit, neue Sichtweisen zu entdecken, neue Aspekte sowohl der theoretischen als auch praktischen Auseinandersetzung mit der Fotografie kennenzulernen.
Bisher nahm das Caspar-David-Friedrich-Institut zweimal unter der künstlerischen Leitung von Heiko Krause an diesem Projekt teil. Die im Institut für Fennistik und Skandinavistik der Universität Greifswald gezeigten Arbeiten stammen vom Workshop 2013 und sind in dieser Konzeption noch nicht vorgestellt worden. Sie kreisen inhaltlich um die Themen Nebenzeit, die vier Elemente, sowie die Bedrohung durch radioaktiven Abfall, jedoch sind die Fotografien für den Nordischen Klang diesmal unter rein formalen Aspekten ausgewählt worden. In ihrer Gesamtheit vermittelt die Ausstellung eine hohe Ästhetik. Bei frischer, abwechslungsreicher Umsetzung einzelner Themen hat die Schau eine in sich geschlossene Harmonie. Diese Wirkung auf den Betrachter ist das Resultat einer besonderen Bildsprache, die am Caspar-David-Friedrich-Institut gelehrt wird.
Die Fotografien sind bis zum 30.9. 2014 zu sehen. (Foto ©: Ludwig Nikulski)

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Fotofestival „Horizonte Zingst“ und der Galerie STP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Neu im Programm! Konzert mit The Fume (S)

fume colSamstag, 24.5., Einlass 21:00, BT 22 (Brandteichstr. 22); Eintritt: 10 €

Am 24. Mai darf Greifswald gespannt sein auf die neue Rock `n` Roll Sensation aus Schweden. Denn die drei Jungs von The Fume aus Göteborg werden sich im BT 22 im Rahmen des Nordischen Klangs die Ehre geben und die Menge mit einer eindrucksvollen Mischung aus Punk und Glam rocken.
Bereits 2008 gründete sich die Band, die aus Sänger Filip Hartsner, Bassist Pedro Insomni Neon und Drummer „The Lars“ besteht. Schnell beeindruckten ihre ausgefallene Bühnenpräsenz und ihr extravagantes Auftreten im Grunge-Look. Und das so sehr, dass sogar die schwedischen Rockgrößen von The Hives sie unbedingt auf ihrer Skandinavien Tour mit dabei haben mussten, um die Mengen anzuheizen. Im Mai 2013 veröffentlichten The Fume dann ihr erstes Studio Album „Rock ’n’ Roll Ain’t A Seasonal Thing“ bei Rookie Records, auf dem 12 Songs zu finden sind die ganz nach ihrer eigenen stilsicheren Handschrift roh, spontan, dynamisch, jung und exzessiv ohrenbetäubend klingen.
Wer ein Fan von grandiosen Bands wie Turbonegro oder Eagles of Death Metal ist, der muss The Fume schätzen, wenn nicht sogar lieben. Und für alle anderen gilt: die Jungs von The Fume bieten ein Rock `n` Roll Erlebnis, dass man auf keinen Fall verpassen darf! Als passende Vorband erwarten uns die israelischen Garage Rocker “Soda Fabric”. Also sollte man dabei sein, wenn am 24. Mai ab 21 Uhr das BT 22 gnadenlos gerockt wird. Die Tickets gibt es für nur 10 € an der Abendkasse zu erwerben.

Eine Veranstaltung des BT Club

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Der Bellman-Abend (6.5.) fällt leider aus

Der szenische Carl Michael Bellman-Liederabend “PROSIT EIN LEBEN LANG. WOLLUST & MÜSSIGGANG” veranstaltet vom Theater Vorpommern am 6.5. in der Kulturbar muss leider ausfallen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert