Der Krieg von 1864 in der dänischen Literatur. Entwicklungen und Peripetien – Vortrag von Stephan-Michael Schröder


Donnerstag, 20.12.2018, 18:00, Historisches Institut, Domstr. 9a, Hörsaal 1.05

Prof. Dr. Stephan Michale Schröder (Köln) spricht über drei Entwicklungen in 150 Jahren Bellographie über 1864 mit ihren jeweiligen Peripetien, die sich in der Belletristik abzeichnen. Diese Entwicklungen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

– der Umschlag vom heroischen zum kritisch-reflexiven Diskurs
– der Umschlag im Körperdiskurs (vom kollektiven zum individuellen, dann auch weiblich-individuellen Körper)
– der Umschlag in der Erinnerungskultur vom kommunikativen zum kulturelle Gedächtnis

Alle sind herzlich willkommen!

Ingmar Bergman: Das Schlangenei


 10.12.2018, 20:30,  Theater Vorpommern, Eintritt 4 €

100. Geburtstag von Kultregisseur Ingmar Bergman:
Filmclub Casablanca e.V. zeigt „Das Schlangenei“

Ein amerikanischer Jude kommt als Zirkusartist im November 1923, während der Hyperinflation nach Berlin, verliert seine Arbeit und wird mehrerer Morde verdächtigt, die sich in kurzer Zeit in seiner engsten Umgebung ereignet haben.
Ingmar Bergmans erster außerhalb Schwedens produzierter Film zeigt mit starkem politischem Engagement und erschreckender Deutlichkeit die amoralische Gesellschaft in der Zeit der Weimarer Republik. Eine Schachtel Zigaretten kostet vier Milliarden Mark, das Heer der Arbeitslosen vergrößert sich täglich, und in München versucht Adolf Hitler die Weimarer Republik zu stürzen.
Ingmar Bergmann versucht in seinem vierzigsten Spielfilm anhand einer Fabel die Genese des Faschismus zu analysieren. (Rialto-Film, Foto: Verleih)

D / USA 1976/77, Regie: Ingmar Bergman, Kamera: Sven Nykvist, DVD, 119 Min
mit Liv Ullmann, David Carradine, Gert Fröbe, Heinz Bennent

Nach der langen Ingmar Bergman Nacht im St. Spiritus am 30.10. mit Margarethe von Trottas  „Auf der Suche nach Ingmar Bergman“ und Bergmans „Das siebente Siegel“ zeigen wir nun im Filmclubprogramm „Das Schlangenei“.
Die Filme zum 100. Geburtstag sind eine gemeinsame Veranstaltung vom St. Spiritus, dem Filmclub Casablanca e.V., der Deutsch-Schwedische Verein und dem Nordischen Klang.

Ingmar-Bergman-Nacht (2 Filme)


30.10., 19:30, Kulturzentrum St. Spiritus“Auf der Suche nach Ingmar Bergman“ ein Film von Margareta von Trotta und der Bergman-Klassiker „Das siebente Siegel“ – zum 100. Geburtstag des Kultregisseurs, Eintritt: 4 €

„Auf der Suche nach Ingmar Bergman“ (Dokumentarfilm von 2018)
Ingmar Bergmans „Das siebente Siegel“ war der Film, der Margarethe von Trotta für das Kino begeisterte und den Wunsch in ihr weckte, selbst Regisseurin zu werden. Jahre später schließt sich der Kreis, als Bergman ausgerechnet von Trottas „Die bleierne Zeit“ als einen der Filme benennt, die ihn am meisten geprägt haben. Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Regisseurs folgt von Trotta seinen Spuren und offenbart durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben völlig überraschende Seiten der genialen Filmikone.

Pause mit Ausstellung zu Ingmar Bergman und schwedischen Häppchen

Im Anschluss zeigen wir 21.30 Uhr den Klassiker „Das siebente Siegel“ – Original mit Untertiteln von 1957.

Eine gemeinsame Veranstaltung des  Kulturzentrums St. Spiritus, des Filmclubs Casablanca, des Deutsch-Schwedischen Vereins Greifswald und des Nordischen Klangs.

Fest des Nordens