Karmen Rõivassepp Quartet

Karmen Roivassepp

Seit ihres Umzugs von Estland nach Dänemark 2012 hat die Jazzsängerin und Komponistin Karmen Rõivassepp mit fester Basis in der Jazzszene von Århus ein ständig wachsendes Publikum erreicht. Ihre fast instrumentengleiche Art zu singen, der klare, helle Klang ihrer Stimme und ihre spielerische Improvisation begeistern nicht nur in den Jazzclubs. Auch Großensembles wie Danmarks Radio Big Band und das Aarhus Jazz Orchestra hat Karmen Rõivassepp inspiriert, mit ihr als Solistin Konzerte zu geben. Ihr Quartett mit Simon Gorm Eskildsen (Klavier), Adrian Christensen (Bass) und Daniel Sommer (Drums) interpretiert eigene Songkompositionen und klassische Jazzlieder im frischen Sound und mit unbeschwerter, charmanter Bühnenpräsenz. Auch brasilianische Stücke gehören zu ihrem Repertoire.

Karmen Rõivassepp wurde 1993 in Estland geboren. Dort wuchs sie in einer musikalischen Familie auf, in der alle Kinder Klavierspielen lernten. Auf diese Weise wurde sie mit der Jazzharmonik vertraut, was wiederum ihre Virtuosität im Scat-Gesang beflügelte. 2012 begann sie ihre Ausbildung am Jütländischen Musikkonservatorium in Århus. Ihr Debutalbum „Dance of Sounds“ erschien 2018 mit Songs auf Englisch und Estnisch, womit sie im gleichen Jahr in der Kategorie „New Danish Jazz Artist“ bei den Danish Music Awards Jazz nominiert wurde. 2019 wurde sie als „Junges Jazztalent des Jahres“ in Estland gekürt. Ein neue CD-Veröffentlichung steht kurz bevor.

„The bandleader’s vocals are striking in their purity, her range and her pitching impressive. And she’s harmonically inventive when decorating melodies with intricate, scat-sung phrases […].“ (Thomas Rees, Downbeat Magazine, 2018)

Für den Nordischen Klang 2020 nahm Karmen Rõivassepp ein Konzert zusammen mit dem Bassisten Adrian Christensen auf.

Hier geht es zum Interview mit Karmen Rõivassepp: https://nordischerklang.de/interview-mit-karmen-roivassepp/