Nachklang: Liedkonzert mit dem schwedischen Singer/Songwriter Anton Höber

© Anton Höber

DI 28.6., 20:00, Kulturvilla Greifswald
Hans-Fallada-Straße 20, Eintritt 5 €

Die lebendige Liedtradition Schwedens bringt seit dem Barock immer wieder neue engagierte Troubadoure hervor. Einer von ihnen ist Anton Höber (*1984). Er ist bekannt für seine hervorragende Poesie, sein politisches Engagement und nicht zuletzt auch für seinen Humor.

Das Konzert geht auf eine Initiative des Schwedischlektorats am Institut für Fennistik und Skandinavistik zurück und wird mit finanzieller Unterstützung des Svenska Institutet (Stockholm) und in Zusammenarbeit mit dem Festival Nordischer Klang in der Serie Nachklang präsentiert, die Raum für Sonderkonzerte ausserhalb des Festivalkalenders bietet.

Anton Höber, der auch Pädagoge ist, hält darüber hinaus als Gastdozent zwei Lehrveranstaltungen in schwedischer Sprache am Institut für Fennistik und Skandinavistik, über die auf der Hompepage des Instituts informiert wird.

SIE kommen! … mit neuen Comics aus Schweden – Weibliche Comicfiguren in der aktuellen grafischen Literatur

© Schwedische Botschaft

SA 7.5., 16:00 Hörsaalgebäude Campus Loefflerstraße, Ausstellungseröffnung (bis 24.6.2022)
Eintritt frei

Die schwedische Comicbranche strotzt derzeit vor Talent, Expressivität und Erzählfreude. Nie zuvor sind so viele Comics erschienen wie heute. Die größte Entwicklung der letzten Jahrzehnte hat bei den Comics in Romanform stattgefunden. Comics enthalten alles – von Alltagsgeschichten über scharfe Gesellschaftssatire und treffsicheren Humor bis hin zu schwindelerregender Fantasy. Ein Genre, in dem jeder fündig wird!

Ein charakteristisches Merkmal des zeitgenössischen schwedischen Comics ist die Vielzahl von Comicautorinnen und weiblichen Comicfiguren. Schwedische Comicautorinnen stehen für die größten kommerziellen Erfolge der letzten Zeit, in- und außerhalb Schwedens, und sie ziehen ein völlig neues Comicpublikum an. Immer mehr Leserinnen und Leser interessieren sich für das wachsende Angebot an mitreißenden Geschichten und künstlerischen Ausdrucksformen.

Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von weiblichen Comicfiguren in der aktuellen grafischen Literatur. Lina Neidestams offenherzige Zelda beispielsweise, ein Kind der 80er Jahre, das davon träumt, die Welt zu retten und das Patriarchat zu stürzen. Whitney Houston als Comicfigur in den Büchern von Liv Strömquist, die Regenbogenpresse, Psychologie und soziologische Theorie miteinander verbinden. Oder das Alter Ego der Zeichnerin Daria Bogdanska, das die Kehrseite der Schwarzarbeit in der schwedischen Gastronomie erlebt.

Mitwirkende Comicautorinnen und -autoren sind Bitte Andersson, Natalia Batista, Sara Bergmark Elfgren, Daria Bogdanska, Karin Gafvelin, Joanna Hellgren, Karl Johnsson, Lina Neidestam, Liv Strömquist und Li Österberg. Einige von ihnen sind bereits auf Deutsch erschienen, die anderen könnten es bald werden.

2019 wurde die große Ausstellung im Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin präsentiert.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist 57154507_2353279588041246_5714709997443612672_o-1024x683.jpg
© Josephine Gäbler/Schwedische Botschaft
Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist IMG_0827-1024x1024.jpg
© Josephine Gäbler/Schwedische Botschaft

Nordischer Klang celebrates Åland 100

To mark the 100th anniversary of Åland’s autonomy Nordischer Klang presents a wide range of cultural events from the archipelago.

Concerts and artist talk with artists from Åland
We would like to present outstanding bands who like to convey their respective sound with the predicate “ålandish”.

Birdpeople © Nathalie Olsson


The trio Birdpeople (8.5., 18:00, behind the main building of the university) likes to describe their style as Nordic Kraut Rock, based on the use of psychedelic electronica. The members live in Stockholm, Helsinki and Åland respectively, reflecting different professional and cultural orientations. They have played music together since their youth in Åland, until guitarist Jakob and electroboarder Cecilia decided to study philosophy and mathematics in Stockholm, while drummer Amanda studied philosophy in Helsinki. In addition to a concert, an artist talk (11.5., 14:00, Straze) moderated by students of Swedish is planned. It will focus on their transnational sense of life and how they engage in external narratives about their region of origin. “In the group we share the culture and experiences we have had so far […] – and nature is part of that.” (rosa.org)

Quasimondo © Carina Sommarström

The fusion jazz band Quasimondo (8.5., 18:00, behind the main building of the university) around guitarist Robert Zetterqvist, who is mainly at home in the Swedish jazz scene, plays groovy compositions that combine jazz and funk. “The music creates a twilight zone between surrealism and utmost seriousness in the pursuit of fish & chips and freedom. Quasimondo is an adventure that takes the listener on a hardship through different styles and ideas. Club music is not as it seems to be, but submits to the musical attitude of jazz. Jazz music, on the other hand, returns to its real living environment – the dance scene and the underworld.” (evenemang.ax)

Whatclub © privat

As part of the final concert evening at cultural center St. Spiritus, we would like to present the band Whatclub (14.5., 18:00). The quartet plays relaxed Gipsy Jazz mixed with Latin rhythms. This band can well represent the feeling of Mediterranean flair when the Åland harbour restaurants offer musical entertainment to their guests in summer.

Panel event in collaboration with Åland Island Peace Institute
From a scientific perspective, a panel event is planned with members of the Ålands fredsinstitut on the political situation and historical upheavals in the archipelago (11.5., 18:00, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg). As the institute is an independent institution for research, education and information on the topics of autonomy, minorities and security policy with Åland as its starting point, it promises to give us valuable insights into their efforts in the “the peaceful development of state and society, peaceful conflict resolution and conflict prevention” (peace.ax).

We have invited two speakers from Ålands fredsinstitut and would like to combine two topics in this panel: Firstly, the aspect of security policy (possibly also with reference to the historical Åland conflict and its resolution under international law.) Secondly, the aspect of minority autonomy/identity/land’s self-image and linguistic:

Sia Spiliopoulou Åkermark (Director of the Åland Islands Peace Institute): The Åland Islands Solution at 100 – Insights for a Troubled World (moderated by Dr. Andris Banka from the Chair of International Relations and Regional Studies at the University of Greifswald)

Petra Granholm (Research Coordinator and Head of the Åland Mediation Office): Identity on the Islands of Peace – a story of rights, ownership, and autonomy (moderated by Dr. Yvonne Bindrim (sociolinguist from Finnish Studies at the University of Greifswald)

© Sascha Zachhuber

Photographic Exhibition by Åland-based photographer Sascha Zachhuber
The tourist potential of the Åland Islands is conveyed in Germany as an idyll, such as “Bullerbü in the archipelago” (ARD). This image is also supported by the Finnish side: “Visitors to the Åland Islands will find a pastoral idyll, a charming patchwork of red barns, windmills and villages, fortress ruins, meadows, apple orchards, deciduous forests and rugged coastlines, connected by shuttle ferries, cycle paths and bridges. It’s hard to imagine that the islands could ever have been a potential flashpoint for conflict.” (finland.fi) We commissioned Åland-based photographer Sascha Zachhuber to capture his own image of the country and its people. Opening of the exhibition 13.5., 15:00, Stadtbibliothek (until 28.9.2022)

Åland 100 at Nordischer Klang is supported by:

International Research Training Group Baltic Peripeties. Narratives of Reformations, Revolutions and Catastrophes at the University of Greifswald

DFG – German Research Foundation

Åland 100 – Ålands’s Department of Education and Culture

Åland Islands Peace Institute

The Finnish Institute in Germany

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald



Leben und Kunst auf Åland – Kulturgespräch mit der Band Birdpeople

MI 11.5., 14:00, Straze
Eintritt frei

Seit ihrer Jugend auf Åland hat die Band Birdpeople gemeinsam Musik gemacht, bis Gitarrist Jakob und Electroboarderin Cecilia nach Stockholm zogen, um Philosophie und Mathematik zu studieren. Drummerin Amanda absolvierte ein Philosophiestudium in Helsinki. In diesem Kulturgespräch geht es um ihr transnationales Lebensgefühl und ihre Auseinandersetzung mit den Erzählungen über ihre Herkunftsgegend.

Partnerstädtekonzert der Musikschulen Lund und Greifswald

Blasinstrumente vor dem Dom in Lund © privat

SA 14.5., 11:00, Straze
Eintritt: 10/6, mit Klangkarte 5

Musikerinnen und Musiker aus den Musikschulen der Partnerstädte Lund und Greifswald gestalten beim Nordischen Klang 2022 ein Kammermusik-Konzert in der Straze. Wir freuen uns auf den Besuch eines Holzbläserquintetts von der Kulturschule Lund. Die Programmpunkte bleiben noch Überraschungen bis zum Konzert.