Whatclub

© Whatclub

SA 14.5., 18:00, St. Spiritus, Innenhof, Abschlussfest mit Whatclub, Mall Girl und Lexsoul Dancemachine
Eintritt: 18/12, mit Klangkarte 5

Das Quartett Whatclub von den Åland-Inseln spielt Gypsy Jazz – oder Jazz Manouche, wie man in Frankreich sagt. Dieser Stil ist von Django Reinhardts und Stéphane Grappelis Quintette du Hot Club de France inspiriert, das seine Blütezeit in den 1930ern in Paris hatte. Das Repertoire der Band besteht außerdem aus Eigenkompositionen, in denen lateinamerikanische Rhythmen, Einflüsse und Klänge aus der klassischen Musik und aus der nordischen Folkmusik verschmelzen. Ein intensiver Sound und leidenschaftlicher Ausdruck bilden den Kern ihrer Musik. Whatclub hat auch in verschiedenen Crossover-Projekten mit Musikschaffenden aus Klassik und Musical zusammengearbeitet.

Der Gitarrist Richard Palmer hat zahlreiche Projekte geleitet, u.a. mit den Sängerinnen Simone Moreno aus Brasilien, Johanna Grüssner aus Åland, Polina Kasyanova aus Russland, mit dem Cellisten Svante Henryson (Musikpreisträger des Nordischen Rates 2015), dem Klarinettisten Antti Sarpila und dem Violinisten Mikko-Ville Luolajan-Mikkola.

Andreas Nyberg ist ein klassisch ausgebildeter Violinist, der u.a. in der Königlichen Philharmonie in Stockholm, bei den Göteborger Symphonikern und im Orchester der Oper Göteborg gespielt hat.

Der zweite Gitarrist der Band, Jochum Juslin, arbeitet als Gitarrenlehrer am Musikinstitut in Åland. Als Musiker hat er ein breites Tätigkeitsfeld und war vom Eurovision Song Contest bis hin zum eigenen Jazztrio schon überall vertreten.

Kjell Dahl, der Kontrabassist der Band, hat jahrelang mit dem Jazzpianisten Vladimir Shafranov zusammengearbeitet und ist der kompetenteste und am meisten eingesetzte Jazzbassist auf Åland.

Eine Veranstaltung des DFG-gefördeten IRTG Baltic Peripeties in Kooperation mit dem Nordischen Klang , dem Finnland-Institut in Deutschland und Åland 100